Lena Otzen - Time4Dogs Hundeschule-Fit4Dogs
 

Lena Otzen

 

 

Schwerpunkte: Kurse für Welpen- und Junghunde, Beschäftigungs-Workshops, Steckenpferd: Agility

 

 

Die meisten Kinder wünschen sich irgendwann ein Haustier. Ganz oben auf der Wunschliste, neben Katze und Pferd, ist dabei oft der Hund. So auch bei mir!

Nachdem ich dann immerhin mit Aquarien und sogar Kaninchen vorlieb neben durfte, entschieden sich meine Eltern 2009 tatsächlich dazu das "Wagnis Hund" einzugehen.
 

Wir schauten und prüften in unserer Familie, welche Rasse am besten zu uns passte.

 

Ein Hundebuch hat dabei mein Leben nachhaltig verändert, wie ich aus heutiger Sicht tatsächlich sagen kann. In dem Buch ging es lediglich um Hunderassen.

 

Und dabei fiel mir ein grau schwarz gesprenkelter Hund mit wunderschönen weißen und kupferfarbenen Abzeichen ins Auge. Darüber stand dick geschrieben: Australian Shepherd. Und ich wusste: Diesen Hund musste ich haben!


Als kleines Mädchen versuchte man mir zu erklären, dass ein Hütehund kein Familienhund sei und nur durch Hüten einer Schafherde oder wenigstens ein paar Enten ausgelastet werden kann. und deshalb solch ein Hund eben nicht in Frage kam.

 

Als wir dann unseren ersten Hund bekamen, ein Wheaten Terrier, ging ich so oft es ging mit zur Hundeschule, wo ich im übrigen mit meinen 10 Jahren das erste Mal auf die Hundetrainerinnen Angie und Gerda traf. Ich nahm viel aus dieser Zeit mit und irgendwann war unser erster Hund Pia dann so weit erwachsen und erzogen, dass ich sie als treuen Begleiter nicht mehr missen wollte.

 

Doch auch die für mich so geheimnissvolle Rasse des Australian Shepherds, ließ mich nicht mehr los!
 

Ich wurde größer und begann meine Eltern zu bearbeiten, für mich einen eigenen Hund anzuschaffen.

 

2013 eröffnete Angie die Hundeschule in Eltville und ich nahm mit unserer Hündin Pia an den verschiedensten Kursen teil. Und dann geschah für mich das Undenkbare: Ich bekam mit 14 Jahren meinen Miniatur American Shepherd namens Libby. Sie sah sogar genauso aus, wie der Hund in unserem Buch.

Ich durchlief so ziemlich alle Kurse, die die Hundeschule zu bieten hat und probierte mit ihr auch verschiedenste Hundesportarten aus, bei denen Libby und mir vorallem Agility und Mantrailing am meisten Spaß machen. Wir entwickelten uns miteinander und lernten voneinander. Nicht nur sie wurde erwachsen, sondern auch ich.

 

Was ich auch bei meinem eigenen Hund nochmal deutlicher gemerkt habe: Es gibt kein Datum oder Zeitpunkt an dem die Erziehung abgeschlossen und der Hund "Erwachsen und Erzogen" ist. Die Er-, sowie Beziehung mit einem Tier ist ein lebenslanger Prozess, bei der es viel Durchhaltevermögen, Konsequenz, aber auch Verständnis und Respekt benötigt.

 

Seit meinem 10. Lebensjahr lerne ich das Thema Hundeerziehung und Hundeschule bereits und bin seit meinem 18. Lebensjahr auch offiziell im Team der Hundeschule aufgenommen. Mich freut es sehr, vielen Mensch-Hund-Teams mit meinem Wissen zur Seite stehen zu dürfen und sie bei ihrem Abenteuer "Hund" zu begleiten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







© Copyright by Timo-Semmler.de